Intro
 
Am Sonntag kommt es im Stade de France zu einem – am Papier – recht ungleichen Duell, wenn Island und Frankreich aufeinandertreffen. Frankreich geht in dieses Viertelfinalduell als klarer Favorit und auch als Mitfavorit auf den EM-Titel. Im ganzen Land geht man davon aus, das die Equipe tricolore gegen Island ohne Probleme weiterkommen sollte. Aber hier sollte man sich nicht täuschen. Island ist bei dieser Euro nach wie vor ungeschlagen und als einziges Team konnte man in jedem Spiel aus eigener Kraft einen oder mehrere Treffer erzielen. Im Achtelfinale zeigte Island sehr lange sehr hohe taktische Finessen, mit denen man am Ende verdient als Sieger vom Platz gehen konnte. Gelingt dies auch am Sonntag wieder?
 
 
 
 
Spieldaten
 
Spieldetails:
Frankreich – Island
Sonntag, 03. Juli 2016 – 21:00 MEZ
EM 2016, Viertelfinale
Stade de France, Paris St. Denis

Schiedsrichter: Bjorn Kuipers (NED)

 
 
 
 
Mögliche Aufstellung
 
Frankreich:
Lloris - Sagna, Koscielny, Umtiti, Evra - Pogba, Cabaye, Matuidi - Griezmann, Giroud, Payet

Es fehlt: Rami, Kante (beide Gelbsperre), Coman (fraglich)

Island:
Halldorsson - B. Saevarsson, Arnason, R. Sigurdsson, A. Skulason - Gunnarsson, G. Sigurdsson - Gudmundsson, B. Bjarnason - Sigthorsson, Bödvarsson

Es fehlt: ---
 
 
 
 
Statistik & Head-to-Head
 
Head-to-Head

Siege Frankreich: 8
Siege Island: 3
Unentschieden: 0

Die letzten 5 direkten Begegnungen:

27.05.2012 Frankreich vs Island 3:2 (0:2)
09.10.1999 Frankreich vs Island 3:2 (2:0)
05.09.1998 Island vs Frankreich 1:1 (1:1)
20.11.1991 Frankreich vs Island 3:1 (1:0)
05.09.1990 Island vs Frankreich 1:2 (0:1)

Vorhersage/Prognose:

- Frankreich ist in den bisherigen elf Duellen mit Island ungeschlagen und verzeichnete dabei acht Siege und drei Unentschieden - bei einem Torverhältnis von 30:8.

- Das letzte Duell zwischen beiden Teams gab es am 27. Mai 2012 in Valenciennes. Damals führte Island zur Pause durch Treffer von Birkir Bjarnason (27.) und Kolbeinn Sigthórsson (34.) mit 2:0, doch das Team von Laurent Blanc siegte am Ende nach Treffern von Mathieu Debuchy (52.), Franck Ribéry (84.) und Adil Rami (87) noch mit 3:2.

- Für die UEFA EURO 2000 qualifizierte sich Frankreich im Oktober 1999 im Stade de France mit einem 3:2-Erfolg gegen die Isländer. David Trezeguet erzielte kurz nach seiner Einwechslung den so wichtigen Siegtreffer für den späteren Europameister. Island hat seine sechs Spiele in Frankreich allesamt verloren und dabei ein Torverhältnis von 5:22 erzielt.

- Gruppe-A-Sieger Frankreich ist seit acht Spielen ungeschlagen (7/1/0), das Remis resultiert aus dem 0:0 gegen die Schweiz in der Gruppenphase. Die letzte Niederlage gab es in einem Testspiel am 17. November 2015 gegen England (0:2).

- Für Frankreich ist es das 80. Spiel im Stade de France; in den 79 Duellen gab es 49 Siege, 20 Remis und 10 Niederlagen. Die Bilanz bei großen Endrunden im selben Stadion: 4 Siege und ein Remis gegen Italien (0:0) bei der FIFA-WM 1998, damals setzten sich Les Bleus erst im Elfmeterschießen durch.

- Der Achtelfinalerfolg gegen die Republik Irland im Stade de Lyon war der erste Sieg der Franzosen in einer EURO-K.o.-Runde seit dem Titelgewinn im Jahr 2000. 2004 (Griechenland) und 2012 (Spanien) verlor man jeweils in der ersten K.o.-Runde, dem Viertelfinale, gegen den späteren Europameister.

- Frankreich (1984) ist eine von drei Nationen, die die EURO als Gastgeber gewinnen konnten - die anderen sind Spanien (1964) und Italien (1968).

- Island nimmt erstmals an einer großen Endrunde teil und ist neben Albanien der einzige Debütant bei der UEFA EURO 2016.

- Island ist bei der EURO 2016 nach vier Spielen noch ungeschlagen (2/2/0) und damit einer von fünf Viertelfinalisten, denen dies gelungen ist.

- Mit 330.000 Einwohnern ist Island das bevölkerungsärmste Land, das je an einer großen Endrunde teilgenommen hat.

- Klubs aus Island haben fünf Europapokal-Spiele in Frankreich bestritten und alle verloren - das Torverhältnis liegt bei 2:17.

- Beim bislang einzigen Auftritt im Stade de France kassierte Island in der Qualifikation zur UEFA EURO 2000 eine 2:3-Niederlage.